News

Hockey Club Gernsbach 1919 e.V.

Aktuelle Nachrichten

29.12.2020

Erhöhung der Jahresbeiträge und Einführung der Jahresvorleistungspauschale

Liebe Mitglieder,

wie in der Jahreshauptversammlung am 11.09.2020 einstimmig beschlossen wurde, werden die Beiträge ab dem 01.01.2021 erhöht. Die neuen Beiträge sehen sie unter https://hockey-club-gernsbach.de/unser-verein/mitglied-werden. Zudem wurde eine neue Jahresvorleistungspauschale von 30€ in´s Leben gerufen, welche durch zwei Arbeitsstunden (je 15€) zurückerstattet werden können (ausgenommen hiervon sind Kinder bis 16 Jahre sowie passive Mitglieder.

Guten Rutsch!

Euer Vorstand

22.12.2020

Der HCG Weihnachtsgruß...

Liebe Vereinsmitglieder, Sportler, Eltern, Freunde und Förderer des Hockey Clubs Gernsbach…

…ein im wahrsten Sinne des Wortes besonderes Jahr geht zu Ende.                                                                                                                                                                                                 

Das Corona-Virus stellt uns alle vor eine noch nie dagewesene Situation. Ob im privaten Umfeld oder im beruflichen Kontext, die Auswirkungen sind allgegen- wärtig. Unser gesamtes Leben ist wie auf den Kopf gestellt, eben auch unser Vereinsleben und die Ausübung unseres geliebten Sports wird auf eine harte Probe gestellt. 

Hatten wir noch im Frühjahr mit dem Shutdown zu kämpfen, so waren wir im Sommer voller Zuversicht auf ein wenig Normalität. Im Herbst wieder Angst und Teil-Lockdown.              

Und nun? Geht alles wieder von vorne los?                                                                                                                                                                                                                                        Einschneidende Beschränkungen für Weihnachten und den Jahreswechsel. Nichts ist normal und schon gar nicht selbstverständlich: mal eben schnell im Club vorbeigehen, auf ein Bier oder Glas Wein mit Sportkollegen oder Freunden: gestrichen! die geliebte Bratwurst und den Glühwein auf einem der Weihnachtsmärkte: gestrichen!                                                         Auch für unseren Verein war es ein schwieriges, ja herausforderndes Jahr. So konnten wir in diesem Jahr keines unserer traditionsreichen Turniere ausrichten. Und auch das Altstadtfest, musste leider abgesagt werden. Und trotzdem oder vielleicht gerade deshalb ist es schön zu sehen, wie in unserem Club der Zusammenhalt gelebt wird! Die Trainer haben es gemeinsam geschafft, unseren Clubkindern ideale Trainingsmöglichkeiten anzubieten. Und dies immer unter den jeweils gültigen Hygienebestimmungen.                                   

Dafür möchte ich mich ganz herzlich, im Namen der gesamten Vorstandschaft, bei Euch allen bedanken. Ohne den Einsatz der Trainer, die Woche für Woche auf dem Platz stehen und unsere Mannschaften zu den Spielen begleiten, könnte kein Amateursportverein dauerhaft überleben! Dass ich aktuell hier sitze und diesen Brief zu Papier bringe, ist leider dem Fakt geschuldet, dass unsere liebgewonnene Weihnachtsfeier in diesem Jahr ebenfalls ausfallen muss. Aber an der Stelle möchte ich Euch schon jetzt versprechen, dass die nächste Weihnachtsfeier, hoffentlich 2021, ein echter Knaller werden wird! 

Danke sagen, möchte ich allen, die unserem Verein verbunden sind. Ihn mit Rat und Tat unterstützen und zur Seite stehen. Nicht unerwähnt möchte ich an dieser Stelle unseren neu gegründeten Jugendausschuss lassen, der schon in der kurzen Zeit mit tollen Ideen das Clubleben bereichert. Und da das Beste immer zum Schluss kommt, gilt unser ganz besonderer Dank der Familie Wapenhans, die es unter schwierigsten Rahmenbedingungen immer wieder schafft, uns allen eine Heimat zu geben. Ihr seid einfach toll! 

Nun wünsche ich Euch im Namen des gesamten HCG-Vorstandes besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins hoffentlich bald „coronafreie“ Jahr 2021. Ich freue mich Euch alle bald wieder persönlich zu treffen und hoffentlich über tolle Spiel-Ergebnisse unserer Teams sprechen zu können. 

Ralph Neumann (1.Vorstand des HCG)

04.12.2020

Der HCG bewegt...

Liebe Mitglieder,

obwohl das Vereinsleben inklusive Hockeytraining durch die aktuelle Corona Situation lahmgelegt ist, bewegt sich dennoch einiges in unserem Club. Ab sofort senden wir euch monatlich einen Newsletter über aktuelle Aktionen, Vorschauen und hoffentlich auch bald wieder mit Spielergebnissen.

Im Rahmen der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ der Organisation „Samarita’s Purse“ haben viele Eltern und Kinder tatkräftig Schuhkartons befüllt und verpackt, sodass wir am 12.11.20 die Schuhkartons, sowie diverse Geldspenden an der Abgabestelle abgeben konnten. Damit wird vielen benachteiligten Kindern in verschiedenen Ländern eine Freude bereitet und wir danken allen, die sich an dieser schönen Aktion beteiligt haben.

Seit dem 06.11.20 gibt es einen eigenen HCG Merchandise Katalog. Dieser beinhaltet von T-Shirt über Pullis bis hin zu Masken alles was das HCG-Herz begehrt. Den Katalog findet ihr auf unserer neu gestalteten Webseite https://hockey-club-gernsbach.de/unser-verein/merchandise. Immer bis zum Monatsersten werden Bestellungen entgegen genommen. Für Bestellungen, Fragen oder auch die Aufnahme weiterer Produkte einfach bei Cynthia melden (0176 62176521 oder besonderes@hockey-club-gernsbach.de . Die erste Bestellrunde konnte als voller Erfolg verbucht werden und unter dem ein oder anderen Weihnachtsbaum werden dieses Jahr rot-weiße HCG Produkte liegen.

Der Jugendausschuss startete dieses Jahr erstmalig einen Linzertorten-Verkauf. Bestellt werden konnten die selbstgebackenen Linzertorten bis zum 21.11.20. Das Angebot wurde toll angenommen und am Ende der Bestellzeit haben wir super viele Bestellungen erhalten. Ein Teil der Zutaten wurde darüber hinaus von den Eltern aller Jugendmannschaften gespendet. Vielen Dank an die tatkräftigen Helfer! Abgeholt werden können die Linzertorten am 05.12.20 von 13.00-16.00 Uhr und am 06.12.20 von 10.00-12.00 Uhr am Vereinsclubhaus.

Ihr habt es sicherlich bereits alle mitbekommen: Durch die aktuellen Corona Verordnungen ist es Restaurants verboten, Gäste zu bewirten. Aus diesem Grund kann die geplante Weihnachtsfeier am 05.12.2020 nicht stattfinden. Wir bedauern dies sehr, jedoch ist für uns ganz klar: Gesundheit geht vor! Aber auch ist sicher, dass wir das gemütliche Zusammensitzen und die Danksagungen/Rückblick auf das vergangene Jahr mit euch erleben möchten, sobald es die Corona Lage wieder zulässt. Wann und wie diese nachgeholt werden kann, wird durch den Vorstand noch bekannt gegeben.

Wir wünschen euch trotz der schwierigen Situation eine schöne und besinnliche Adventszeit.

Bleibt gesund! Euer Vorstand

07.11.2020

Linzertorten-Verkauf

Liebe Mitglieder,

passend zur Adventszeit startet die Jugend zum ersten Mal einen Linzertorten-Verkauf. Durch den Ausfall des Elchturniers und den damit fehlenden Einnahmen möchten wir die Jugendkasse etwas aufbessern. Bestellt werden können die selbst gebackenen Linzertorten zum Preis von 7,50 € bis zum 21.11.2020

per WhatsApp bei Marina (0176/64849718)

per Telefon bei Stefan Rieger (07224/994252)

per Mail an hcg-events@gmx.de

Die fertigen Kuchen können am 05.12.20 in der Zeit von 13 Uhr bis 16 Uhr oder 06.12.20 von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Clubhaus des Hockey Clubs unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienevorschriften abgeholt werden. Über rege Bestellungen freut sich die Jugend. Selbstverständlich dürft ihre gerne Werbung hierfür machen.

Liebe Grüße Euer Jugendausschuss.

06.11.2020

Jetzt schon an Weihnachtsgeschenke denken?
Ja klar, mit dem neuen HCG Merchandising Katalog können Sie sich selbst und Ihre komplette Familie in den Vereinsfarben ausstatten!
Bestellung bis 22.11. mit garantierter Lieferung bis Weihnachten, danach Bestellungen immer bis zum Monatsanfang.

besonderes@hockey-club-gernsbach.de

HCG Merch Kleidung Katalog
HCG Merch Kleidung Katalog
HCG Merch Kleidung Katalog
HCG Merch Kleidung Katalog

13.09.2020

Badisches Tagblatt, von Veronika Gareus-Kugel

Auf große Resonanz stieß die Einladung des HC Gernsbach zur Jahreshauptversammlung. Die Stadthalle zeigte sich mit Personen entsprechend gut gefüllt. Nach den ausführlichen Rechenschaftsberichten stand die Neuwahl der kompletten Vereinsspitze auf dem Programm. Um die Vereinsgeschicke werden sich in den nächsten zwei Jahren neben Neumann Stellvertreter Stefan Körner, die Leiterin des Finanzressorts Sarah Beck und um „Besonderes“ Cynthia Seyfahrt kümmern. Der Breitensport fällt in die Kompetenz von Christine Schwab. Als einziges Vorstandsmitglied stellte sich Ruben Vierling der Wiederwahl. Er leitet die Sportabteilung des Hockey-Vereins. Die Wahlen erfolgten jeweils ohne Gegenstimmen. Marina Zorko wurde bereits von der Jugendversammlung zur Jugendvertreterin gewählt. Ebenso im Konsens erfolgte die Entscheidung für die Kassenprüfer Stefan Lochner und Markus Blum.

Jahrzehntelang aktive Riege um Beduhn

Rüdiger Beduhn (Vorsitzender), Claus Ohlinger (Stellvertreter), Stefan Lochner (Finanzen) sowie Christoph Jirousek (Jugend) gaben jeweils zum letzten Mal Auskunft über ihre Tätigkeiten. Mit ihnen verabschiedeten sich insgesamt 80 Jahre Vorstandsarbeit. Neumann dankte ihnen für ihr oft jahrzehntelanges Engagement zum Wohle des Klubs.   Vieles wurde in der zehnjährigen Amtszeit von Beduhn bewegt. In diese fiel unter anderem die Gründung einer Damenmannschaft. Ebenso präsentierte sich der Verein mit seinen Jugendmannschaften gut aufgestellt. Auch die Turniere seien wieder internationaler geworden, legte der scheidende Vorsitzende dar.   Im Berichtszeitraum waren herausragende Ergebnisse bei den Frauen ebenso wie bei den Männern zu verzeichnen. Bei so mancher Leistung sei jedoch noch Luft nach oben. Die Vereinsbasis bilden 50 aktive Jugendspieler. Mit Erfolg wurden Pfingst- und Elchturniere sowie die Feierlichkeiten anlässlich des Stadtjubiläums im vergangenen Jahr gestemmt. Der Hockey-Club war sowohl auf dem Clubgelände als auch auf dem Salmenplatz mit Aktionen vertreten. Daneben hatten die Mitglieder noch das eigene 100-jährige Vereinsjubiläum zu bewältigen, was mit einem erfolgreichen Festabend in der Stadthalle beschlossen wurde.

Höhere Beiträge nach Einnahmeverlusten

Die Einnahmen und Ausgaben sowie die finanziellen Zuwendungen für den Verein erläuterte letztmalig Lochner. Von Stabilität geprägt ist zumindest die Zahl der Mitglieder mit aktuell 266.   Das Covid-19-Virus hat aber auch beim Hockey-Club Spuren hinterlassen. Durch den im Frühjahr verhängten Lockdown brachen dem Club wichtige Einnahmequellen weg. Zur Schadensbegrenzung werden deshalb zur nächsten Fälligkeit die fünf Beitragssätze des Vereins um 20 Prozent erhöht. Zusätzlich wird eine Vorkassenpauschale von 30 Euro eingeführt. Diese Ausgabe kann von den Vereinsmitgliedern mit zwei Arbeitsstunden kompensiert werden. Ausgenommen von der vorgenannten Regelung sind Kinder und passive Mitglieder. Auch diesbezüglich wurde die Entscheidung ohne Gegenstimme gefällt.   Wie der Club in den nächsten Jahren vorangebracht werden soll, skizzierte der neue Vorsitzende. Die Umkleidekabinen sollen modernisiert werden und die Spielerzonen eine Überdachung erhalten. Zielsetzung ist ferner eine CO2-Neutralität. Die zu erweiternde Flutlichtanlage soll auf LED umgerüstet werden. Vielleicht ist es auch einmal möglich, diese mit Solarstrom zu betreiben. Die Kinder- und Jugendarbeit soll weiterhin im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stehen.  

HCG will „wieder um Titel spielen“

Ebenso fände es Neumaier schön, im Herren- als auch im Damenbereich je zwei Mannschaften zu haben. Neumann betonte: „Wir wollen wieder um Titel spielen!“

19.09.20

Erfolgreicher Heimspieltag für unsere Mädchen A 

1. Spiel gegen den HV Schwenningen: 1:1

2. Spiel gegen den ETSV Offenburg 4:0

Weiter so Mädels!

Hockey Mannschaft Gruppenbild HCG

15.09.20

Das Trainingslager der Jugend am vergangenen Wochenende auf dem heimischen Clubgelände war ein voller Erfolg- wir sind ready und freuen uns wenn die Saison endlich weiter geht!

Hockey Trainingslager Gernsbach
Hockey Spieltag HCG

20.05.20

Liebe Mitglieder, liebe Spielerinnen und Spieler, liebe Gäste, 

seit einigen Tagen wurden in der Presse weitere Lockerungen in Bezug auf den Corona Virus bekannt gegeben. Einige davon sind für uns alle nun auch im Tagesalltag wirklich zu spüren. So haben seit Montag die Gernsbacher Lokalitäten auch physisch offen und wir können dort auch tatsächlich Menschen treffen. Für Viele sicherlich nach der langen Zeit ein seltsames Gefühl. Der Eine ist noch unsicher wie man damit umgehen soll und der Andere konnte es gar nicht erwarten und ist höchstwahrscheinlich auch gleich zur Unterstützung unserer örtlichen Gastronomen gestartet. 

Offiziell dürfen wir das Clubhaus noch nicht wieder zur Bewirtung freigeben. Aber unsere Clubwirtin ist gemeinsam mit dem Vorstand bemüht hier eine Lösung mit der Stadt zu verhandeln. Die Konzession für unser Clubhaus wurde vor sehr langer Zeit beantragt und wird nun aktualisiert. Sobald es hier neues gibt, melden uns wieder. 

Eine aber genauso wichtige Änderung ist die Möglichkeit der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes. Hierauf haben sicherlich alle Spielerinnen und Spieler, ob alt oder jung gewartet. Sicherlich hat sich schon mancher gefragt, warum bei uns nichts passiert. Aber nach der Bekanntgabe über die Presse musste die neue Landesverordnung erst einmal in schriftlicher Form bis in die Landrats- und Stadtämter kommen. Hier waren noch einige organisatorische Dinge zu lösen. Seit Ende letzter Woche hatten wir dann auch die Freigabe von der Stadt mit sehr genauen Vorgaben. Daraufhin hat sich unser gesamtes Trainerteam gemeinsam mit dem Vorstand umgehend zusammengesetzt und ein Konzept erarbeitet in dem sich dann auch alle mit der Freigabe verbundenen Vorgaben und Abläufe wiederfinden sollten. Des Weiteren wird bis zum Wochenende der tatsächliche Ablauf auf dem Clubgelände sowie die vorgegebenen Wege geübt und geprüft. Nur so können wir dann in der nächsten Woche starten. 

Starten heißt aber für uns alle auch, dass wir uns eben auch wirklich an die Vorgaben halten. Hierzu bekommt Ihr zwei sehr wichtige Anlagen beigefügt, die Ihr bitte alle genauestens studiert und dann das Formular ergänzt und unterschrieben zum ersten Trainingsbesuch mitbringt. 

An dieser Stelle möchten wir nochmals inständig daran appellieren, dass man sich an die hygienischen Vorschriften wie auch die Wahrung von Abstand als allererstes Gebot immer zu halten hat. Hier bitten wir insbesondere die Eltern Ihre Kinder entsprechend vorzubereiten. 

Bei Fragen wendet Euch bitte an Eure Trainer. Sie sind alle informiert und wissen sicherlich auf fast alle Eurer Fragen eine Antwort. 

Leider wird es für die Eltern bis auf weiteres nicht möglich sein, das Training der Kinder zu begleiten. Das ist sicherlich eine nicht unerhebliche Einschränkung aber im Interesse aller Spielerinnen und Spieler sowie der Trainer, möchten wir alle eindringlich bitten sich an alle Punkte zu halten. Wie alle Lockerungen, steht auch diese unter ständiger lokaler, wie auch landesweiter Beobachtung und wir möchten hier nicht dazu beitragen Teil des Rückschrittes zu sein. 

Wir freuen uns im ersten Schritt nun den aktiven Sport auf dem Clubgelände begrüßen zu dürfen und dann hoffentlich auch bald den gastronomischen Teil wiederzubeleben. Dabei seid Ihr alle ein wichtiger Bestandteil und wir wären sehr froh, wenn Ihr den Weg, auch wenn er mit kleinen und vorsichtigen Schritten erfolgen darf, mit uns geht. 

Auf ein Wiedersehen und bleibt bis dahin bitte gesund. 

Euer Vorstand

03.05.20

Auch wir wurden nominiert für die Klopapier Challenge. Geil, dass so viele mitgemacht haben. Sorry HSG Murg aber das Bier müsst ihr selbst kaufen:-) 

Wir nominieren unsere Platznachbarn Skiclub Gernsbach e.V., die Gernsbacher Waldschädder e.V.. und die 2./3. Damen Mannheimer HC. 48 Stunden oder wir freuen uns alle über 30 Liter Bier.

17.04.20

Aktuelle Informationen zum Pfingst- und Elchturnier 2020  

Liebe Mitglieder, liebe Spielerinnen und Spieler, liebe Gäste, 

wir hoffen, Ihr habt schöne und ruhige Ostertage gehabt und seid alle gesund, was in der heutigen Zeit sicherlich das Allerwichtigste ist. Es war sicherlich ein ganz anderes Osterfest und viele bisherige Traditionen durften überdacht werden und anders beziehungsweise neugestaltet werden. An viele Dinge gewöhnen wir uns, auch wenn wir noch vor einiger Zeit dachten, dass es gar nicht ginge. So ist die Abstandsregel wie auch das geordnete Anstehen keine große Herausforderung mehr für uns. 

So wie es aussieht haben wir uns alle über die Ostertage bemüht, die gültigen Verordnungen einzuhalten und die Infektionszahlen bewegen sich in eine gute Richtung. Auch wenn wir im Laufe der kommenden Woche von der politischen Seite mögliche Lockerungen der Vorgaben erhalten, werden diese ganz sicher nur in kleinen, wenn nicht sogar in kleinsten Schritten erfolgen. Nur so können wir den Spagat schaffen und ein Wiederaufflammen verhindern. 

Bei den anstehenden Entscheidungen wird auch festgelegt, dass größere Veranstaltungen, ob nun sportliche oder kulturelle sehr weit am Ende zugelassen werden. Es ist also damit zu rechnen, dass mindestens bis zu den Sommerferien keine Genehmigungen für derartige Zusammentreffen erteilt werden. Diese und ähnliche Aussagen finden wir in jedweder Presse, Medien, etc. und die haben wir auch bei unseren Gesprächen in der letzten Woche von den entsprechenden Fachleuten erhalten. 

Auch wenn am Ende doch alles schneller als aktuell vorhersehbar geht, ist eine gute, nachhaltige und vernünftige Planung weder für den Verein noch für alle anderen machbar. 

Wir alle haben uns schon auf das anstehende Pfingstturnier und Elchturnier mit seinen sportlichen Erlebnissen, wie auch das Zusammentreffen neben dem Platz mit einem Wiedersehen von alten Spielkammerand*innen, Freunden, Bekannten, ob Alt oder Jung, gefreut. Aber wir sollten uns einen Satz, den wir in der letzten Woche auch immer wieder gehört haben ins Bewusstsein führen:  

„BRING CORONA NICHT ZU OMA“  

Aus diesem Grunde haben wir uns dazu entschlossen beide Veranstaltungen in dem Jahr 2020 abzusagen. Die Organisatoren im Verein, die Bands, Zeltbauer, Elektrik, etc. haben wir entsprechend unterrichtet, beziehungsweise werden es jetzt tun. Das Thema hatten wir schon vor einigen Wochen mit den Betroffenen besprochen und entgegenkommender Weise werden uns bei der Absage keine Kosten entstehen. 

Sobald wir einen besseren Überblick haben und auch wieder besser planen können, werden wir im Vorstand Diskussionen anstoßen, ob wir im Sommer/Spätsommer eine Veranstaltung im kleineren Rahmen durchführen könnten. Bis dahin gilt es aber den Empfehlungen der Regierung nachzukommen und den Umfang an sozialen Kontakten einzuschränken. Ob wir nach den Osterferien das Training wiederaufnehmen, werden wir situativ entscheiden und alle zeitnah unterrichten. Gleiches gilt auch für das Clubhaus. 

Wir als Vorstand würden uns freuen, Euch/Sie alle nach Abflauen des Virus wieder in der Badener Straße begrüßen zu dürfen. 

Euer Vorstand

26.03.20

Liebe Mitglieder, liebe Spielerinnen und Spieler, liebe Gäste, 

die Situation bei uns im Land, wie auch in unserem direkten Umfeld wird schwieriger. Auf Grund des zum Teil sehr egoistischen Verhaltens unserer Mitmenschen, werden von der Politik zu Recht immer stringentere Maßnahmen ergriffen um den sich in einer zum Teil nicht vorstellbaren Geschwindigkeit ausbreitenden Virus einzudämmen. Auch wir als Hockey-Club Gernsbach und Vorstand können nur immer wieder appellieren, sich an die Vorgaben der staatlichen wie auch medizinischen Seite zu halten. 

Gleichzeitig sollte jeder trotz des notwendigen Abstandes auch immer wieder nach rechts und links schauen. Es gibt viele Mitbürgerinnen und Mitbürger die Hilfe und Unterstützung benötigen. Wir selbst haben uns natürlich auch informiert und versuchen innerhalb des Clubs soweit als möglich zu helfen. Das gilt insbesondere für unsere älteren Mitglieder.  

Trotz allem müssen wir auch einen Ausblick auf die nächsten Wochen und Monate tun. Die Planungen und Überlegungen gestalten sich kompliziert und werden immer wieder regelmäßig überworfen. Aber wir möchten Euch alle auf unserem Weg mitnehmen und informiert halten.  

Vor einiger Zeit haben wir Euch die Vorinformation zu unserer Mitgliederversammlung überlassen. Bei unserer letzten Sitzung haben wir bereits darüber nachgedacht und dann in der letzten Woche die Entscheidung getroffen, die Versammlung abzusagen. Die Vorgehensweise wurde in der Zwischenzeit durch die Landesregierung und durch die Verabschiedung der Landesverordnung bedauerlicherweise nochmals deutlich bestätigt. Wir hoffen einen Termin zur Durchführung der Mitgliederversammlung noch im ersten Halbjahr zu finden. 

Ein weiteres großes Thema ist unser traditionelles Pfingstturnier. Die Vorbereitungen dazu haben wir bereits vor einigen Monaten gestartet und auch die Verträge mit den Bands, dem Zeltbauer, etc. abgeschlossen. Jeder weiß, dass es neben einem schönen und großen Ereignis, für den Hockey Club auch eine wichtige finanzielle Angelegenheit ist. Um möglichen Schaden vom Verein abzuwenden, haben wir mit allen Vertragspartnern gesprochen um bei einer Absage keine Kosten zu produzieren. Auf Grund der schon langen und vertrauensvollen Zusammenarbeit, konnten wir hier durchgängig positive Rückmeldungen erhalten. 

Auf eine gänzliche Absage möchten wir zum jetzigen Zeitpunkt noch verzichten und die allgemeine Entwicklung abwarten. Aber ihr dürft versichert sein, dass wir das diesjährige Pfingstturnier nur durchführen werden, wenn die allgemeine gesundheitliche Lage es zulässt. Die Gesundheit von uns allen steht hier an erster Stelle. 

Wir hoffen, dass Ihr für unsere Vorgehensweise Verständnis mitbringt und uns weiter so toll unterstützt. In der jetzigen Zeit wünschen wir als Vorstand Euch allen viel Gesundheit und Stärke, um die vor uns liegenden Aufgaben wie auch Einschränkungen gut zu überstehen. 

Einen lieben Gruß und auf ein baldiges Wiedersehen.

Euer Vorstand

20.10.19

Hockeydamen im neuen Dress zum Heimsieg 

Am Sonntag, den 13.10.2019, konnte mit der Zimmerei und Dachdeckerei Ferdinand Wieland, ein neuer Sponsor für die Damenmannschaft gewonnen werden. Die Firma Wieland übergab durch Ferdinand Wieland persönlich die neuen Trikots an das Team, welche sich weiterhin traditionell in den Vereins und Stadtfarben rot/weiß befinden. Nachdem die Herren zuvor gegen die Gäste aus Offenburg einen 6:3 Sieg eingefahren hatten, wollten auch die Damen nachziehen und den ersten Dreier der Saison holen. Der Gegner war die 3. Mannschaft des Mannheimer Hockeyclubs. Die Damen konnten von Beginn an mit Druck spielen, da der Gegner ersatzgeschwächt anreiste und dem Team viel Platz zum kontakten ließ. Sina Wapenhans erarbeite durch einen perfekten hohen Schrubber aus der Drehung die 1:0 Führung. In der zweite Hälfte traf durch ein schönes Kombinationsspiel am Ende Emma Hoogendoorn zum 2:0. Mannheim versuchte dagegen zu halten und kam auch zu einigen Chancen, welche die Törhüterin Katharina Schoch gekonnt abwehrte und somit traf Wapenhans erneut zum 3:0 Endstand. Ein erflolgreicher Tag in dem die Mannschaft erneut zeigte wie hart sie an sich arbeiten und sich somit nun auf dem zweiten Tabellenplatz in die Halle verabschieden darf. Das Herrenteam steht nach dem Sieg auf dem ersten Tabellenplatz.

Hockey Mannschaft Gruppenbild Damen
Mannschaft Herren Damen HCG Hockey Club Gernsbach
Hockey Mannschaft Gruppenbild Herren

25.09.19

Start nach Maß 

Zum Auftakt der Feldsaison 2019/20 machten sich die Gernsbacher Herren am Sonntag auf den Weg ins schwäbische Ländle, nach Böblingen. Nach dem bitteren Abstieg in die 3. Verbandsliga in der Vorsaison, wollte die Mannschaft umso dringender gut in die neue Saison starten. Vollbesetzt mit 16 Mann und milden 20° Grad waren dafür die optimalen Bedingungen gegeben. In den ersten Minuten lag der Fokus darauf Sicherheit zu erlangen, die Mannschaft spielte ruhig und zeigte ein ruhiges und sicheres Kombinationsspiel. Schnell wurde klar in welche Richtung das Spiel laufen würde und die Gernsbacher erarbeiten sich nach vielen Torchancen den Führungstreffer. Doch keine Zeigerumdrehung später gelang es auch den Gegner einen Konter zum 1:1 zu verwandeln. Nach diesem Dämpfer sammelte sich die Mannschaft allerdings schnell und erspielte sich weiter Chance um Chance.  Leider fehlte zunächst der erfolgreiche Abschluss und man verfehlte das Tor im Minutentakt bis man endlich 10 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit erneut in Führung gehen konnte. Ein sicher anders geplantes Zuspielt von S. Schon aus der eigenen Hälfte traf den Pfosten des Gegners. Stoßtürmer K. Hartmann reagierte pfeilschnell und schob den Ball ins leere Tor. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff fingen die Gernsbacher einen Abschlag ab, welchen Kapitän R. Weiser zum 3:1 Halbzeitstand verwandeln konnte.  Mit der 2-Tore-Führung im Rücken erspielte sich die Mannschaft auch im zweiten Durchgang etliche Torchancen. Glücklicherweise konnten die Herren auch einige davon in Tore ummünzen, sodass die Treffer 4, 5, 6 und 7 das Spiel abrundeten.

Zufrieden mit einem Endstand von 1:7 kann sich Trainer R. Neumann mit seiner Mannschaft schon jetzt darauf freuen, im nächsten Spiel am 13.10. auf der heimischen Anlage mit der gleichen Motivation am Wiederaufstieg zu arbeiten.

Torschützen: K. Hartmann (2) D. Gukenheimer (2) F. Beck (1) L. Vollmer (1) R. Weiser (1)